Newsletter 22.2.22

Februar 18, 2022 ManfredMohr

Liebe Leser, liebe Freunde und Bekannte,

dieser Newsletter erreicht euch ein paar Tage vor einem ganz besonderen Tag, dem 22.2.22. Es ist wirklich selten, wenn ein Datum nur aus der Zahl 2 gebildet wird. Genau genommen ist bei der ausgeschriebenen Form dieses Tages ja noch eine Null dabei (22.2.2022), aber auch so erleben wir heute einen denkwürdigen Tag. Denn wir leben ja im 2. Jahrtausend, seit wir am Silvester 1999 ins Jahr 2000 gepurzelt sind. Die Zahl 2 prägt also diese Zeit ganz besonders, darum hier ein paar Gedanken dazu.

Die vergangene Epoche der 1000 Jahre vom Jahr 1000 bis zum Jahr 1999 war von der Zahl 1 bestimmt, die männlich geprägt ist, viel vom Sternzeichen Widder in sich trägt und erforschen, erobern und bestimmen möchte. Die Zahl 1 sagt: „Wo ich bin, das ist vorne“. Die Gesellschaft war eher vom Ellbogen geprägt und es herrschte eine Stimmung, in der jeder sich selbst der Nächste war.

Mit dem Wechsel ins Jahr 2000 änderte sich dies sehr. Kurz gesagt wechselte dabei der Fokus vom „Ich“ zum „Du“. Die Zahl 2 kümmert sich mehr um andere und ist darum mehr weiblich orientiert.  Sie sagt typischerweise: „Für mich war es schön, wenn es für dich schön war.“ Nun geht es mehr um das Wohl von allen, als nur um die eigenen Belange.

Wenn es einen Satz gibt, der für mich stellvertretend die neue  Zeit treffend beschreibt, dann ist es dieser Ausspruch Gandhis: „Du und ich, wir sind eins. Ich kann dich nicht verletzen, ohne mir selbst wehzutun.“ Wir fühlen einander mehr, wir sind dabei, mehr Rücksicht aufeinander zu nehmen. Und hier stehen wir natürlich noch ganz am Anfang, das Jahrtausend unter dem Einfluss der 2 geht ja noch bis zum Jahr 2999, also noch ganze 977 Jahre lang. Es dürfte spannend werden.

Für mich ist eine gute Bezeichnung für diese Zeit das „Gefühlszeitalter“. Wir spüren uns und andere Menschen mehr, erleben einander, und werden sicherlich auf diese Art auch stärker zueinander finden. „Liebe“ ist ganz bestimmt der Oberbegriff über all dem Geschehen, wo das „ich“ mit dem „du“ immer mehr verschmilzt und sich erkennt, als das, was es auch noch ist. Bei diesem Prozess kommen wir uns alle ein Stück weit näher und lernen den anderen viel besser kennen. Und dabei auch uns selbst. Je mehr ich den anderen Menschen annehmen kann, umso mehr liebe ich mich auch selbst. Der andere ist daher nur ein Spiegel, in dem ich mich selbst erkennen lernen darf.

Darum wäre meine Bitte, diesen besonderen Tag als günstige Gelegenheit zu nutzen, dem anderen Menschen zu verzeihen und ihn anzunehmen, so, wie er nun einmal ist. Selten war die Zeit dazu so günstig wie heute. Merkt euch doch diesen Tag vor, ein „Hooponopono-Tag“, sozusagen.

*

24.2.22 Online-Event mit Mystica TV

Am 24.2.22 gibt es ein besonderes Interview mit mir bei Mystica-TV. Ab 19.30 Uhr kann jeder, der mitmachen möchte, sich über Zoom an meinem Treffen mit Thomas Schmelzer beteiligen. Über Zoom könnt ihr Fragen stellen und das Miteinander bereichern. Der Eintritt kostet 19.- Euro, Anmeldeschluss ist der 23.2.22. Hier findet ihr alle Infos dazu:

*

Astrologie-Fernkurs am 20.3.22

Pünktlich zum Beginn des Jupiter-Jahres biete ich euch in einer kleinen Gruppe das Online-Seminar: „Das Jupiter-Jahr 2022 – was hält es für dich bereit?“ an. Es wird über Zoom stattfinden. Im Dezember habe ich ein ähnliches Seminar schon einmal gemacht und es hat mir viel Spaß bereitet. Wer also einen Tag lang näheres über sein Horoskop, seine Lebenszahl und die Aspekte des kommenden Jahres wissen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Hier findet ihr alle Infos dazu:

*

Im Moment sieht es so aus, als könnten bald wieder Kurse „normal“, also live und in Farbe hoffentlich ganz ohne Beschränkungen stattfinden. Ich freue mich sehr, ab Mai startet nach einer diesmal etwas längeren Winterpause meine Saison wieder mit Seminaren in München (14.-15.5.22), Wien (21.-22.5.22) und Krefeld (28.-29.5.22). Es wäre wunderbar, die eine oder den anderen dort wieder bergüßen zu dürfen. Termine bis zur Jahresmitte 2022:

12.-13.3.22, Graz, Pulsar Kongress, abgesagt wegen der aktuellen Situation

20.3.22, Astrologie-Fernkurs: „Das Jupiter-Jahr 2022 – was hält es für dich bereit?“ Dieser Kurs wird online über Zoom stattfinden. Alle weiteren Infos dazu findet ihr hier:

14.-15.5.22, Raum München, Herrsching am Ammersee, Wochenendseminar: „Den Weg des Herzens gehen“. Dieser Kurs wird auch als Teil der Ausbildung zum „Coach für positive Realitätsgestaltung“ anerkannt. Alle weiteren Infos findet ihr hier:

21.-22.5.22 Wien, Tagesseminare „Das Wunder der Selbstliebe“ und „Hooponopono – das hawaiianische Vergebungsritual“, alle Infos findet ihr jetzt bei den Sonnenscheinseminaren unter www.sonnenscheinseminare.at

28.-29.5.22 Krefeld, Wochenendseminar „Selbstliebe und Wunscherfüllung“. Dieser Kurs wird als Teil der Ausbildung zum „Coach für positive Realitätsgestaltung“ anerkannt. Alle Infos dazu findet ihr hier:

6.-11.6.22, Todtmoos, Ferienseminar im Seminarhaus Lichtquell: „Selbstliebe – Der Wunsch deines Herzens“. Alle weiteren Infos findet ihr beim Seminarhaus Lichtquell unter www.lichtquell.de und hier:

25.6.22, Luzern, Tagesseminar „Hooponopono – Heilung deiner Beziehungen“, alle weiteren Infos findet ihr hier: https://manfredmohr.de/tagesseminar-vergeben-versoehnen-verzeihen-neue-anwendungsformen-der-herzenstechnik-hooponopono-am-25-juni-2022-in-luzern/

Euch allen wünsche ich viel Licht und Liebe,

herzlichst Manfred Mohr