Wochenendseminar: „Das hawaiianische Hooponopono – Vergeben Versöhnen Verzeihen“ am 10.-11. September 2022 in der Nähe von München

November 2, 2021 ManfredMohr

Das hawaiianische Vergebungsritual Hooponopono ist zurzeit in aller Munde. Denn bereits sehr vielen Menschen ist es mit seiner Hilfe gelungen, schwierige Beziehungen zu heilen und viele Probleme zwischenmenschlicher Art aufzulösen. Es ist wirklich wie Magie, diese Technik anzuwenden.

Übersetzt bedeutet dieser Begriff „Etwas tun, um innerlich in Frieden zu gelangen.“ Und dieses innere Gleichgewicht wirkt sich dann nach dem Prinzip der Mystiker „Wie innen, so außen“ auch auf unsere uns umgebende Welt aus. Im Grunde löse ich ein äußeres Problem auf, indem ich innerlich damit arbeite und die Verantwortung dafür übernehme. Beim Hoppen, einer aus dem Hooponopono abgeleiteten Variante, nehme ich denjenigen Teil in mir in mein Herz, der mit dem äußeren Problem korrespondiert, und bitte die Liebe, diesen Teil zu heilen. Und, wie viele Teilnehmer bereits erleben durften, lösen sich dabei sehr oft die (inneren und äußeren) Probleme dabei in Luft auf. Eine Teilnehmerin schrieb mir: „Lieber Manfred, ich hatte bisher ein gutes Leben, aber seit ich das Hoppen kenne, geschehen Wunder. Danke.“

In unserer neuen Zeit bekommt die Liebe eine immer wichtiger werdende Bedeutung. Denn wir spüren, die Liebe, die wir verschenken, sie wird uns selbst zuteil. Liebe, die wir verschenken, segnen wir unserer Umwelt. Die Kraft des Segnens ist leider in Vergessenheit geraten und es ist an der Zeit, sie wieder neu für uns und unsere Umwelt zu entdecken. Wie fühlt es sich an, zu segnen?

Im Grunde ist die Vergebungstechnik des Hoppens nichts anderes als praktizierte Selbstliebe, denn ich werde damit in die Lage versetzt, Schwierigkeiten in meinem Leben mit der Kraft der Liebe aus mir selbst heraus aufzulösen. Darum ist das Hoppen für viele zu einem wichtigen Helfer geworden, um Selbstliebe zu praktizieren.

Vorgestellt werden an diesem Wochenende viele Übungen meiner vier Büchern über Hooponopono, damit jeder Teilnehmer danach in der Lage ist, diese Vergebungstechnik auch ganz praktisch in seinem Alltag anwenden zu können. Es besteht Gelegenheit, persönliche Themen in der Gruppe mit der Verständnistechnik anzuschauen und zu heilen.

Inhalte dieses Wochenendes:
Die hawaiianische Sichtweise der Welt: Alles ist mit Allem verbunden
Hooponopono als neue Form des „Bestellens beim Universum“
Die Herzenstechnik: ich liebe den Teil, der mit diesem Problem zusammenhängt
Die doppelte Verständnistechnik: Lerne, in den Mokassins des anderen zu laufen
Die Kraft des Segnens wieder neu entdecken
Die Arbeit mit dem „Segensbändchen“
Gemeinsame praktische Übungen und Rituale.

Leseempfehlung: Bücher von Manfred Mohr zu diesem Thema
Vergeben Versöhnen Verzeihen – Friede beginnt in uns selbst
Jetzt trage ich dir nichts mehr nach – Vergebung schaffen in 30 Tagen
Das kleine Buch vom Hoppen
Verzeih Dir!
Hooponopono – Eine Herzenstechnik für Heilung und Vergebung (Bärbel und Manfred Mohr)

Termin:

10.-11.9.2022, Samstag 10 Uhr bis Sonntag 13.30 Uhr (Ende gegen 13.30 Uhr, nach dem Aufräumen ist Gelegenheit für ein abschließendes gemeinsames Mittagessen, Abreise gegen 15 Uhr)

Für die Übernachtung habe ich eine Liste mit günstigen Pensionen zusammen gestellt, die ich gern zusende.

Seminarort:
Yogazentrum Creative Flow, Seestraße 41, 82211 Herrsching am Ammersee

Gebühr: 250.- Euro (Gebühr bitte zum Termin mitbringen)

Anmeldung:
Büro Manfred Mohr
bueromanfredmohr(at)gmx.de
Tel (08144) 99 68 09.